Patricia Mennen

Auf der Webseite von Patricia Mennen könnt ihr interessante Berichte über ihre Reisen lesen. In einem Bericht erzählt sie von ihrem Weg in das Land der sieben Schwestern und davon wie Tashi entstand. Der andere Bericht erzählt von der heutigen Lage der Buschmänner in Afrika. In einer Trilogie darüber führt die Autorin auf beeindruckende Weise auf wie die Buschvölker früher lebten. Wenn man alle Bücher gelesen hat sind diese Hintergründe wie die Bücher entstanden sind wirklich sehr interessant.


"Im Land der sieben Schwestern" von Patricia Mennen, erzählt von einer mystischen Geschichte die von England nach Indien reicht.

Eine junge Frau, einsam und mit Handicap, möchte unbedingt die Welt kennenlernen. Nach ihrer Eheschließlung hat sie die Möglichkeit dazu und reist in das ferne Indien wo ein Fluch ihres Gatten auf sie wartet. 

Unterdessen lernen eine Frau und ein Mann unabhängig von einander, dass die Liebe zu der damiligen Zeit einfach komplizierter ist.

"Das Tal der goldenen Flüsse" ist der zweite Teil zu "Im Land der sieben Schwestern". Der Roman wird in der gleichen tollen Farben- und Erzählpracht weiter geführt wie Patricia Mennen schon Ambers Reise nach Indien beschrieben hat. Außerdem gilt die Fortsetzungen nicht der nächsten Generation sondern dem weiterem Lebensweg von Amber. 

Amber hat in diesem Teil ihr Päckchen zu tragen. Unfruchtbarkeit und Verlust spielen eine große Rolle, bis der Wandel kommt der Ihre Reise in die tiefen des Amazonas führt.

Auch Ihr Bruder übernimmt eine nicht zu übersehende charakteristische Rolle im Buch.