Der Glanz des Südsterns


Der Glanz des Südsterns ist ein Roman der kurz nach Ende des ersten Weltkrieges spielt. Bis auf die Tatsache das es natürlich Verletzte, Verwundete und Tote gab wird auf den Weltkrieg an sich nicht eingegangen. Die Geschichte beginnt in England, spielt kurze Zeit in Schottland und legt dann das Hauptaugenmerk nach Australien. Elizabeth Haran beschreibt sehr gut wie das Leben für Frauen damals war und auch wie es ist im Outback von Australien zurecht zu kommen. Also ein Roman mit pep und Wendungen die man nicht unbedingt vorhersieht.

Wie die meisten Romane, beginnt auch dieser mit einer jungen Frau und einer Liebe. Elena ist Italienerin, hübsch und dazu Krankenschwester. Ihr Vater ist davon gar nicht begeistert, will er seine Tochter doch lieber an der Seite eines vernüpftigen italienischen Mann wissen und nicht als arbeitenden Frau. Aber Elena liebt Unabhängigkeit auch wenn sie diese nicht ausleben kann. Im Hospital lernt sie Lyle kennt, ein junger gutaussehender Arzt. Sie nähern sich langsam an bis eine Verliebtheit entsteht und schlussendlich sprechen sie von einer gemeinsamen Zukunft. Lyle ist Feuer und Flamme, will trotz des italienisch-katholisch strengen Vaters Elena für sich. Aber zuvor will er in seine Heimat um etwas zu klären. Was Elena nicht weis, in seiner Heimat wartet eine andere Frau auf Lyle. Millie ist zwar nicht wirklich seine Freundin, aber irgendwie auch doch. Das ganze Dorf hält sie für ein Paar und aus diesem Grund will Lyle Klarheit schaffen. Nur was Lyle selbst als Arzt nicht bedacht hat ist das Sex nunmal zur Schwangerschaft führen kann. Bei seinem letzten Heimatbesuch, das war bevor er Elena kennenlernte, schlief er mit Millie und das blieb nicht ohne Folgen. Millie eröffnet ihm bei seinem erneuten Besuch das sie schwanger ist und für Lyle bricht eine Welt zusammen, die die er mit Elena aufauen wollte. Nun ist es wie es ist. Er geht eine Vernumpftehe mit Millie ein und lässt Elena sitzen. Elena hätte mit der Enttäuschung wohl Leben können, würde sie nicht auch ein Kind von ihm erwarten. Aber statt es ihm zu erzählen und ihn wählen zu lassen, heiratet Elena Aldo, einen italienischen Mann den ihr Vater für sie ausgesucht hat. Gemeinsam mit ihm zieht Elenas Familie nach Australien. Elenas Eltern eröffnen ein Geschäft in einer Stadt. Im Outback kauft Aldo eine heruntergekommene alte Farm. Elena versucht aus allem das Beste zu machen und kämpft trotz der Unterdrückung ihres Mannes weiter. Durch unvorhersehbare und tragische Umstände findet Lyle, der nicht weis wo Elena ist, den Weg ebenfalls nach Australien. Er nimmt einen Job als Flying Doctor an und ist daher immer wieder im Outback unterwegs. So treffen die Beiden ehemals Verliebten wieder aufeinander. Man könnte nun meinen sie sehen sich, die Liebe facht neu auf und sie Leben glücklich bis ans Ende Ihrer Tage. So wär es vielleicht wären da nicht Millie, Aldo und Alison, Lyles neue Freundin.

Wie ihr seht viel Drama. Aber Quatsch so schnulzig ist der Roman wirklich nicht. Er hält eher auf jeder Seite etwas unvorhersehbares bereit, was das Lesevergnügen hebt. Die Charaktere sind alle wirklich von Grund auf unterschiedlich. Beim Lesen hatte ich oft Mitleid mit Elena. In der Situation als sie Lyle nicht sagt das sie schwanger ist hätte ich ins Buch beißen können! Millie ist einfach nicht so eine Sympathieträgerin wie Elena. Und auch Lyle macht sich oft nicht gerade beliebt. Naja man kann sagen das für mich einfach Elena das Kücken ist das man einfach lieben muss. Also wer Lust auf das Abenteuer hat sollte sich den Glanz des Südsterns besorgen.


Deutschland 1764

Eine italienische Familienfehde.

Von Deutschland bis Italien.