Claire Bouvier

Claire Bouvier ist Tochter einer Deutschen und eines Kanandiers. Sie wurde 1970 in Kanada geboren und ist mit neun Jahren noch Deutschland gekommen. Als sie sich später mit ihren Wurzeln befasste ist ihr die Idee zu ihrem ersten Roman gekommen von dem ihr euch hier ein Bild machen könnt.


"Im Land des roten Ahorns" von Claire Bouvier ist ein schöner kurzer Liebesroman.

Dieser erzählt von der jungen Frau Jacqueline die ohne Eltern und ohne Geld sich alleine aufmacht um nach Kanada zu Reisen. Angekommen stellt sich ihr Freund als Feind raus und nach einer Flucht rettet sie sich in die Arme eines jungen verlobten Mannes der ihr hilft vor ihrem Feind zu fliehen.

Leicht. Kurz. Schön. Romantisch.

Marie macht sich als zukünftige Frau eines Reverends auf den Weg nach Kanada. Kurz vor ihrem Ziel wird ihr Treck und Banditen überfallen und Marie findet sich bei Indianern wieder. Als sich eine Möglichkeit ergibt dennoch zu ihrem Verlobten zu kommen, greift sie zu. Doch ist das Leben in der Stadt völlig anders wie sie sich das vorgestellt hat.

Mit "Das Lied der weißen Wölfin" wird der Weg einer jungen Frau beschrieben, die sich alleine durchkämpfen muss.