Das Korallenfeuer


Eine Sklavin und ein Schiffsarzt - eine Liebe die nie Bestand haben wird zu einer Zeit bevor für die Seychellen eine neue Epoche beginnen. Seegefecht, Operationen, Liebe und Abenteuer, damit verzaubert Isabel Beto ihre Leser in ihrem Werk "Das Korallenfeuer".

18. Jahrhundert; Seychellen. Noelle ist Sklavin und durch ihre hervorragenden Kochkünste und ihr medizinisches Wissen wird ihr eine bessere Stellung zu teil als anderen Sklaven. Ihre etwas hellere Haut lässt sie ebenfalls von den anderen Sklaven unterscheiden. Diese Faktoren führen dazu das ihr viele Neidern. Noelle ist als Sklavin geboren und kennt Freiheit nicht, andere Sklaven  die Frei geboren wurden trauern dieser nach, etwas das Noelle nicht kann. Wie soll man etwas betrauern das man nicht kennt? Bei ihren Herren hat sie es vergleichsweise gut, was zu ihrer starken und selbstbewussten Persönlichkeit beiträgt. Als ihr Onkel schwer verletzt wird und ein französisches Schiff im Hafen vor Anker liegt, zögert Noelle keinen Augenblick den Bordarzt aufzusuchen. Dieser ist ein Mann der in seiner Jugend auch nicht besser als ein Sklave behandelt wurde. Sein unfreiwilliger Dienst bei der Marine hat ihn über Umwege eine andere Nation seine werden lassen. Der junge Schiffsarzt Thierry folgt Noelle und operiert ihren Onkel erfolgreich. Sein Ruf als ausgezeichneter Steinschneider führt ihn anschließend in die Kammer des Gouverneurs. Dieser ist so angetan von dem jungen Arzt das er ihn gleich zum bleiben auf der Insel auffordert. Doch Thierry hat Angst das seine Vergangenheit ihn einholt, das rastlose Leben auf einem Schiff bekommt ihm dabei doch besser. Die Zeit vergeht, das Schiff wird überholt, der Kapitän erliegt den Vorzügen der weiblichen Wesen und Thierry lernt Noelle besser kennen. Sein verstand sagt nein, doch jeder in seiner Umgebung sieht dem jungen Mann sein Verlangen nach der Sklavin an und rät ihm sie sich aus dem Kopf zu schlagen. Eine Sklavin zu nehmen, wenn es nicht seine eigene ist, ist ein Vergehen das ähnlich wie Fehltritte von Sklaven geahndet wird. Als sich die Ereignisse überschlagen und Beide in tödliche Gefahr steuern tauchen Engländer auf und es kommt zu einem Seegefecht dass die Zukunft der Insel entscheidet.

die traumhaften Seychellen 

Isabel Beto hat einen gut recherchierten Roman gezaubert, der mit einer außergewöhnlichen Liebesbeziehung gekoppelt ist. Nicht nur die Liebe von Thierry und Noelle sind von Bedeutung, wer sich bis zu den letzten Seiten wagt wird auch erfahren wer Noelles wahre Eltern sind. Ein Punkt der eine spannende Ergänzung in dieser tropischen Geschichte ist. Die anbahnenden Höhepunkte verlieren schnell den Wind aus den Flügeln. Beto schildert die Insel und ihre Geschichte lebhaft und haucht den Menschen eine glaubhafte Seele ein. Doch einen Höhepunkt bis zum glorreichen Schluss bringen, liegt ihr nicht, ganz so als hätte sie selbst Angst davor ihre Fantasie auszuführen. Die medizinischen Gegebenheiten in der Geschichte, die heute jeden Laien zum Kopfschütteln bringen, werden hier ernsthaft und deutlich aufgeführt. Der Roman ist für mich nicht so fesselnd gewesen wie andere Werke, aber eine interessante Ergänzung zu abenteuerlichen Romanen im 18. Jahrhundert.


Das könnte Sie auch interessieren